Hier bist du:

Hier gehts zu:

Beschreibung

Im Internet suchen, kann sehr hilfreich aber auch sehr zeitraubend, verwirrend und frustrierend sein. Suchst du nach dem Begriff «Hund», zeigt Google etwa 250 Millionen Treffer. Was nun?

Im Internet suchen ist einfach. Im Internet finden ist super, aber muss gelernt sein!

Vorschläge für einen Aufbau

Inhalte:

Je nachdem, zu welchem Thema gesucht wird, lohnt es sich, zu überlegen, wo finde ich am schnellste die besten Ergebnisse.

Oft sind analoge Mittel (Zeitung, Bibliothek, Bücher) sinnvoller und schneller.

Auch lokale Informationen und persönliche Eindrücke finden sich im Internet weniger.

W-Fragen – Methode zur Erfassung von Inhalten aus Sachtexten

Concept Maps – Lernen sichtbar machen mit Wissensnetzen

gezielte zur Geschichte eines Alltagsgegenstandes

Berufliche Orientierung im Inernet – Webangebote unterstützen den Unterricht in beruflicher Orientierung

Webangebote unterstützen den Unterricht in beruflicher Orientierung

Unterrichtsmaterial bei Mi4U.ch

Kompetenzen:

Lernziele und Kinderaktivitäten

bis ca 4.Klasse: LP bestimmt, wo suchen oder bespricht mit SuS

Die SuS (Klasse 5 und 6)

  • entscheiden, ob die Suche besser analog oder im Internet stattfindet.
  • entscheiden, wie sie schneller und besser ans Ziel kommen.
  • kennen Techniken, die Suche vorher zu strukturieren.
  • die bestmögliche Suchmaschine/ Webseite bestimmen

Wortschatz aufbauen

Nur wer die richtigen Worte kennt, kann auch danach suchen. Deshalb ist das Erarbeiten eines Grundwortschatzes für das Themasehr wichtig (Sprachkompetenz)

– Welche Worte sind typisch und treffend?

-Was willst du finden?

-Wie heisst das Gesuchte?

Lernziele

Die SuS

  • kennen Techniken, die Suche vorher zu strukturieren.
  • eine (Kinder-)Suchmaschine bedienen und einfache Filter setzen.

Internet-ABC: Modul zum Selbstlernen
Unterwegs im Internet – so geht’s! | Internet-ABC.
Hinweis PC: „strg“  –  Mac: „cmd“
Internet-ABC für Lehrkräfte | Internet-ABC (hier kannst du z.B. Teile aus dem Modul aus/abwählen)

Aufarbeitungslektion
Wortschatz
• Browser, Registerkarte, Zurück – Pfeil, Adresszeile, Lesezeichen, Scrollbalken, Link, Logo, Kopfzeile, Menu, Slider, Fusszeile, Navigation, Download
• Sammeln der Begriffe in 2-er Gruppen, dann in 4er Gruppen
◦ Fragen/Begriffe klären
◦ Halbklasse: Besprechen der Fragen
◦ Was war neu?
◦ Was war bereits bekannt?
◦ Spiel: Die Antwort heisst Browser – Wie lautet die Frage auf diese Antwort?

In diesem Lernmodul erfährst du,

  • wie du dich im Internet bewegen kannst
  • was ein Browser ist und wie du ihn bedienst
  • was ein Link ist
  • wie Internetseiten aufgebaut sind
  • wie du mit Pop-ups umgehen solltest.

Die wichtigsten Begriffe und Elemente, die du kennen solltest:

  • Browser
    Registerkarte
    Zurück – Pfeil
    Adresszeile
    Lesezeichen
    Scrollbalken
    Link
    Logo
    Kopfzeile
    Menu
    Slider
    Fusszeile
    Navigation
    Download

Frag Fred: Wie funktioniert eine Suchmaschine?(SRF My school)

Google ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: 94 Prozent der Internetuser benutzen diese Suchmaschine. Doch wie funktioniert sie? Und wieso weiss Google immer, nach was ich suche? Roboter Fred erklärt es dir und stellt alternative Suchmaschinen vor.

Download Arbeitsmaterial

Das Netz – Wie funktioniert eine Scumaschine?

Lernziele

Die SuS

  • verstehen, warum Suchmaschinen so schnell sind.
  • verstehen, dass Suchmaschinen deine Daten sammelt.

bekanntere Suchmaschinen, die viele Daten sammeln:

Ecosia

… ist eine Suchmaschine, die sich gezielt für den Umweltschutz einsetzt. Die „grüne Suchmaschine“ arbeitet einerseits komplett CO2 neutral und unterstützt andererseits ein Regenwaldprojekt.

Yahoo
…ist ein amerikanisches Unternehmen, das diverse Dienste im Internet anbietet, unter anderem eine Suchmaschine.

Microsoft Bing

… ist eine Internet-Suchmaschine von Microsoft und der Nachfolger von Live Search.

Google:
grösste und bekannteste Suchmaschine, sammelt alle möglichen Daten und passt Inhalte an das Verhalten des Benutzers an.

Lernziele

  • Du weisst, dass es verschiedene Suchmaschinen gibt, die Daten sammeln.

Suchmaschinen, die keine Daten sammeln:

Swisscows
… Schweizer Suchmaschine, die niemals Daten sammlet, sexuelle und pornogafische Inhalte filtert und eine semantische Karte zur Visualisierung bietet

DuckDuckGo
Die alternative Suchmaschine schont die Privatsphäre und hat ein paar erstaunliche Tricks auf Lager.

Lernziele

  • Du weisst, dass es Suchmaschinen gibt, die keine Daten sammeln.

Suchen will gelernt sein!

Erolgreich googlen (Mit diesen Zeichen und Techniken verfeinere ich die Suche!)
Wie finde ich, was ich suche? Klicksafe.de
Download :Ideensammlung „Internet im Unterricht“ bei PH Schwyz – Unterrichtsideen und Material (sehr brauchbar)

Inhalt:

  • Du findest mit der richtigen Suchmaschine in kurzer Zeit Material, das dir hilft.
  • Die SuS haben nun Inhlate gefunden.Was nun?Sie müssten präsentiert werden. Aber wie?Bis jetzt haben die SuS Texte, Bilder , Videos, Audiodokument etc im Internet gefunden.Der fachliche Lernerfolg ist nicht vorhanden.Das Hirn weiss nur : Ich finde im Internet , also muss ich mir nichts merken. (frei nach Manfred Spitzer: digitale Demenz).
    • Die SuS müssen den Inhalt verarbeiten.
    • Er muss neu in eigener Sprache formuliert werden.
    • Er muss dikutiert werden.
    • Er muss präsentiert werden.

    Es gibt eine sicherlich unzulässige Form:

    Die Schüler erstellen eine Powerpointpräsentation, die zu Hause erstellt werden soll. …und wenn möglich benotet wird.

    Nicht vergessen Quellenangaben gehören dazu!

  • Du verarbeitest den Inhalt selber.
  • Du formulierst den Inhalt neu, in deinen eigenen Worten.
  • Du diskutierst den Inhalt mit anderen.
  • Du stellst den Inhalt jemandem vor (Präsentation)
  • Analoge Formen:

    In Gruppenarbeiten oder einzeln erstellte

    • Plakate
    • kurze freie Präsentation vor anderen Gruppen, Klassen….
    • Dokumentationen, Forschertagebücher, Zeitschriften
    • Timeline-Plakat

    Digitale Formen:

    In Gruppenarbeiten oder einzeln erstellte

    • Video-Erklärfilme
    • Trickfilme
    • Timeline
    • Tonaufnahmen
    • Mischformen (Bookcreator)
    • Filmaufnahmen
  • Du überlegst: Wem präsentiere ich?
  • Was für eine Form passt zu meinem Inhalt?
  • Ich bespreche die Form der Präsentation mit meiner Lehrperson.
  • Wie funktioniert das Internet?

Kompetenzen nach Lehrplan 21